Shopauskunft
4.92 / 5,00 (1 Bewertungen)
Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.92 / 5,00
1 Bewertungen
Shopauskunft 4.92 / 5,00 (1 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

SUJAK
01.08.2020
Sichere Bezahlung
Versandkostenfrei ab 30 € in DE
Fachberatung

Die Welt der Gardinen - dekorative Stoffe für eine stilvolle Raumatmosphäre

23.06.2020 12:15

Sie genießen ungestört Ihr Nickerchen auf dem Sofa, in einem abgedunkelten Raum. Oder Sie schnippeln und kochen in Ruhe in der Küche, ohne dass die Passanten Ihnen dabei zusehen. In den heißen Sommermonaten bleiben Ihre Räume kühl und wer früh ins Bett muss, kann dennoch gut einschlafen. Denn Gardinen sind wahrliche Künstler, sie gestalten Räume wohnlich und erfüllen diverse praktische Zwecke. Mit Vorhängen und Gardinen geben Sie Ihren Fenstern einen schönen Rahmen und sorgen gleichzeitig für die passenden Licht- und Sichtverhältnisse. Sie schützen vor neugierigen Blicken und verdunkeln die Räume. Damit Sie die richtigen Gardinen kaufen, die für Ihre vier Wände passen, haben wir diesen Ratgeber für Sie erstellt.

Eine kurze Geschichte der Gardinen

Gardinen und Vorhänge haben eine lange Geschichte, schon zu grauen Vorzeiten verdeckten Menschen mit dicken Stoffen und Fellen Fenster und Türen ihrer Behausungen. Vor allem sollte so die Kälte ferngehalten werden, die durch die scheibenlosen Öffnungen ungehindert eindringen konnte. Schon die Ägypter und Römer nutzten schöne Stoffe, um zu dekorieren. Geometrische und florale Motive sind archäologisch nachgewiesen, ebenso dekorative Faltenwürfe. Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit kamen immer mehr Gestaltungselemente zu den schweren Vorhängen dazu, wie Bordüren, Quasten und Schabracken. Die Verbreitung des Glasfensters ließ den Bedarf an leichten, durchscheinenden Gardinen steigen. In der Moderne haben sich diese Moden aus der Barock-, Biedermeier- und Rokokozeit teilweise gehalten und finden immer noch ihre Liebhaber. Während die aktuellen Vorhang- und Gardinenstile immer vielfältiger sind.

Ein paar Gardinen
Qulle: UNLAND

Gardinen & Vorhänge sind nicht dasselbe

Grundsätzlich können wir zwischen Vorhängen und Gardinen unterschieden. Vorhänge sind meist schwere, dicht gewebte Stoffe, die vor Licht und Blicken schützen. Sie rahmen geschickt und stilvoll Fenster und Türen ein und lassen sich auf- und zuschieben. Gardinen sind aus leichteren Stoffen gefertigt und lassen das Licht durch. Sie bedecken meist nur halb oder ganz die Scheibe.

Verschiedene Gardinenarten sind:

Diese Gardinen passen zu Ihrem Wohnstil

Viele Menschen denken, dass Gardinen altmodisch sind und haben dabei Omas Spitzengardinen im Kopf. Diese Stores, mit vielen Rüschen und Raffungen sind auch immer noch beliebt im klassischen Wohnstil und im Landhausstil. Wer moderneres Wohnen bevorzugt, für den gibt es aber mittlerweile zahlreiche, angesagte Gardinen als Alternativen. Wir stellen Ihnen hier vier Wohnstile und die passenden Gardinen vor.

Klassischer Stil:

Für den zeitlosen und eleganten Stil mit dunklen Holzmöbeln und schweren Ledersofas passen dunkle und samtige Vorhänge an den Fensterseiten. Dazu sehen leichte und luftige Gardinen mit Spitzen und Rüschen toll aus. Schlaufen und Kräuselband an den Gardinen tragen zu einem edlen Look bei. Stores in allen Längen, mit einem auffallenden Faltenwurf können Sie mit Schabracken kombinieren, die die Gardinenstange abdecken.

Landhausstil:

Der hellere und buntere Landhausstil verträgt auch an den Fenstern hellere und leuchtendere Stoffe mit Mustern und Prints. Gardinen mit Streifen- und Karomuster sorgen für eine rustikale Note. Farbige Vorhänge und Gardinen wirken wohnlich, wenn Sie sie passend zu den Möbeln auswählen. Scheibengardinen aus dünnem Leinen oder Baumwolle mit bestickten Bordüren oder Blumenprints sehen besonders hinreißend an Küchenfenstern aus.

Skandi-Stil:

Der elegante, moderne Wohnstil ist wie geschaffen für Schiebegardinen und moderne Prints. Die Gardinenschienen bringen Sie über den Fenstern an der Decke an und hängen die einzelnen Segmente ein. Helle Stoffe mit dezenten Mustern und Verzierungen sind auch bei fallenden Gardinen und Vorhängen schmuck. Der Skandi-Stil mag es weniger pompös, hier ist weniger oft mehr. Die Kombination von Gardinen und Vorhang sieht man eher selten, entscheiden Sie sich also, ob Sie lieber verdunkeln oder sich gegen Blicke schützen möchten.

Boho-Stil:

Der moderne Wohnstil, der sich an natürlichen Farben, Materialien und dem Hippie-Look der 70er orientiert, liebt Vorhänge und Gardinen aus Makramee oder Spitze. Die luftigen Gardingen können Sie mit schweren Samtvorhängen an den Fensterseiten fantastisch kombinieren. Auch Leinenvorhänge mit durchbrochenen Spitzenbereichen passen zum Einrichtungsstil. Da im Boho-Stil Pflanzen in üppiger Pracht auf den Fensterbänken stehen, sind Kurzstores zu bevorzugen.

Ein paar Gardinen
Quelle: UNLAND

Gardinen - Farben & Formen für jeden Geschmack

Unabhängig vom Einrichtungsstil gibt es passende Gardinen für jeden Geschmack und für jedes Fenster. Unterscheiden lässt sich dabei im Material, der Länge und Breite, sowie der Funktion und der Art. Sie können auch verschiedene Arten von Gardinen kombinieren. Die schlichten Gardinen im Schlafzimmer können Sie mit Verdunklungsvorhängen harmonisieren. Auffälligere Gardinen im Wohnzimmer können bis zum Boden reichen, während die Gardinen in der Küche nur die Scheibe bedecken. Für die Gardinen im Kinderzimmer haben Sie freie Wahl zwischen bunten und modernen Prints, die Kindern gefallen.

Stabile Montage von Gardinen

Gardinen lassen sich auf verschiedenen Wegen anbringen. Mit Gardinenstangen können Sie mehrere Vorhänge und Gardinen aufhängen. Es empfehlen sich zwei Stangen hintereinander, wenn Sie eine luftige Gardine nah am Fenster und einen schwereren Vorhang davor setzen, den Sie zuziehen können. An Gardinenschienen, die Sie an die Decke anbringen, gibt es meist mehrere Laufschlitze. Entweder hängen Sie Schiebegardinen ein, oder bringen mit Gardinenröllchen Stores und Vorhänge an. Die Scheibengardinen ziehen Sie auf Gardinenstangen, die Sie innen am Fensterrahmen anbringen. Mit Gardinenhaken, die Sie aufkleben können, befestigen Sie die schöne Fensterdekoration ohne bohren.

Gardinenstoffe richtig messen

Beim Gardinen kaufen, müssen Sie selbstverständlich an erster Stelle daran denken, wie groß das Fenster ist, an dem der Vorhang später hängen soll. Da die meisten Gardinen in Falten fallen sollen, müssen Sie zur Fensterbreite zweimal bis dreimal soviel Stoff dazurechnen, damit das Fenster vollständig bedeckt wird. Bodenlange Vorhänge sollten circa 3 cm aufliegen, damit sie besonders weich fallen. Besser Sie entscheiden sich für etwas längere Vorhänge, denn einkürzen können Sie immer noch später. Neben den fertigen Gardinen können Sie auch Gardinenstoffe in Meterware erwerben. Wenn Sie selbst nicht mit Nähkünsten beseelt sind, wenden Sie sich an Ihren Gardinenshop und nutzen den Nähservice. Auch Kräuselbänder oder Schlaufen können Sie nähen lassen.

Fazit: Gardinen sind gleichermaßen Sichtschutz & Dekorelement

Mit Stoffen verschönern Sie Ihr Zuhause. Mit Gardinen und Vorhängen dekorieren Sie Räume wohnlicher, denn die Stoffe bringen Wärme und Behaglichkeit in die Räume. Aber Gardinen können noch mehr:

  • Lichtschutz
  • Sichtschutz
  • halten Wärme draußen
  • verdunkeln
  • schützen vor Zugluft

Je nach Bedarf, Lage, Jahreszeit und Raum können Sie sich vor blendendem Sonnenlicht und Sommerhitze schützen oder Licht durchlassen. Neugierige Blicke von Nachbarn und Passanten sind Schnee von gestern, denn Gardinen halten Blicke ab. Vor allem aber dienen Gardinen dem Wohndesign, mit dem Sie Ihren persönlichen Stil gekonnt ausdrücken können.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.